3

Ostfriesland: Mekka für pazifische Auster

Richtig wohl fühlt sich die Auster nur am DeichDie Schönheit der ostfriesischen Küste ist bekannt: Kein Weg ist zu weit für den Genuss der typischen steifen Brise, der wunderschönen Kühe – und Mädchen. Noch beliebter ist allerdings das ostfriesische Watt. So konnten selbst mehrere Tausend Kilometer und ein im Vergleich zur Heimat raues Klima die pazifische Felsenauster nicht davon abbringen, ins Land der Plattprooter zu pilgern. Seit 1998 siedeln sich die kleinen Tierchen munter auf heimischen Miesmuschelbänken an. Dabei scheinen ihnen die überwiegend kühlen Temperaturen außerordentlich gut zu gefallen: Forscher schätzen die Anzahl der im Watt beheimateten Austern auf etwa fünf bis sechs Milliarden. Muschelliebhaber können dennoch beruhigt sein: In die in tieferen Prielen gelegenen Muschelzuchtstationen hat sich der pazifische Einwanderer bisher nicht vorgewagt. Zudem dürfte es mit der Narrenfreiheit – die Auster hat bislang keine Fressfeinde im Watt – bald vorbei sein: Die pazifische Wulstschnecke, die eine Vorliebe fürs "Anbohren" von Austern hat, nimmt ebenfalls Kurs auf ostfriesisches Gefilde. Erste Exemplare wurden bereits vor der niederländischen Küste gesichtet. Doch eine echte ostfriesische Auster dürfte dies kaum beeindrucken: Sturheit zählt nämlich wie beim menschlichen Vorbild zu ihren Grundeigenschaften. Na dann: Willkamen, ihr Ööstern, in Oostfreesland!

Comments

comments

Powered by Facebook Comments

Abgelegt in: Allgemein Tags: , , , ,

Get Updates

Share This Post

Related Posts

3 Responses to "Ostfriesland: Mekka für pazifische Auster"

  1. Franz sagt:

    Hmm, dann gibts bald zu den Krabben leckere Austern. Sehr schmackhaft und passend!

  2. Rudhard Meixner sagt:

    Tut mir leid, liebe – zu Recht – Ostfriesland Fans. Es ist nachweislich 1984 und nicht 1998 im ostfriesischen Wattenmeer die erste Pazifische Auster auf einer Miesmuschel gefunden worden. Ein aufmerksamer Muschelfischer fand sie auf seiner Muschelkultur bei der Ernte zwischen Juist und Borkum und gab sie mir. Ich beschrieb dies in den “Informationen für die Fischwirtschaft” (Jahrgang 31, Heft 3, Seite 140, 1984 :Erster Wildfund einer Pazifischen Auster). Rudhard Meixner

  3. meixi sagt:

    Ich las gern, dass Ihr, (wie die Kanadier an ihrer Westküste schon viel eher) keine Panik wegen des Erscheinens der pazifischen Auster habt. In Kanada backt man sie im Ofen. Bald werden auch in Deutschland aus diesem Naturprodukt findige Köche Leckerbissen zubereiten. Man sollte sich beeilen. Denn ein richtiger Eiswinter wird durch schiebendes Eis die überwiegend bei Ebbe freiliegenden Austernbänke weitgehend weghobeln.

Leave a Reply

Submit Comment

© 2017 Ostfriesenblog.de. All rights reserved.