0

Mehr als 10.000 Besucher auf Ostfriesenblog.de – Eine Bilanz nach fast vier Monaten Präsenz im Web

„Das Internet wird zum Schauplatz permanenter Aufmerksamkeitssuche und Selbstentblößung.“ Dieser zum Nachdenken anregende Satz ist der Einstieg in einen interessanten Beitrag von Jochen Mai und Sebastian Metthes, der in der letzten Ausgabe der WirtschaftsWoche (Nr. 25, 18.6.2007) erschien. Inhaltlich geht es in dem mehrseitigen Artikel um die auf das Internet zurückzuführenden Veränderungen für die Kommunikation, die Beziehungen und unser Denken.

In diesem Zusammenhang berichten die Autoren unter anderem von der steigenden Zahl derer, die als internetsüchtig gelten. Als ein Beispiel führen sie regelmäßige Blogger auf, die einem inneren Zwang folgend, „alle paar Minuten auf ihre Klick- oder Kommentarstatistiken stieren und noch mehr Webinhalte, auch Content genannt, produzieren – nur um ihren Beachtungsgrad ein wenig zu steigern.“

Um die Autoren in ihrer Beobachtung zu unterstützen, ziehen wir heute eine kurze Bilanz zur noch jungen Geschichte von Ostfriesenblog.de: Der erste Beitrag auf Ostfriesenblog.de erschien am 11. März 2007. Heute, fast vier Monate später, haben wir bereits…

118 Beiträge veröffentlicht. Einige davon sind recht kurz, andere etwas länger. Dafür behandeln sie aber allesamt Themen, die mit Ostfriesland zu tun haben. Insofern lässt sich konstatieren, dass das Ostfriesenblog sich gleichsam an Ostfriesen und Außerfriesische richtet. Im Prinzip lässt es sich also als Themenblog einordnen. Gleichwie, es kommt gut an. Bis jetzt gab es in E-Mails, Kommentaren und Gästebuch ausschließlich positives Feedback.

In den fast vier Monaten seit Bestehen haben laut der Statistik von Google-Analytics genau 10.100 Internetsurfer das Ostfriesenblog besucht. Mehr als 26.000 Seitenzugriffe wurden dabei gezählt. Die durchschnittliche Besuchszeit beträgt etwas über drei Minuten.

Der Artikel „Medienkrieg in Ostfriesland“ führt die Hitliste der Klicks mit einem Wert von 851 an. Das ist vor allem auf die vielen Kommentare zurückzuführen, durch die wohl sehr viele Leser zum Nachschauen wiedergekommen sind. Die Anzahl von 20 Kommentaren ist übrigens auch ein Rekord. Am 16. Mai, als der Artikel erschien, gab es zugleich einen neuen Besucherrekord von 159 Surfern!

Die Ereignisse in Emden rund um Rücktritt und Entlassung von Kickers-Trainer Marc Fascher haben uns am 1. Juni einen neuen Rekordbesuch von 246 Surfern beschert. Mittlerweile rufen täglich durchschnittlich über hundert Besucher unsere Webseite auf. Mehr als 50 Prozent der Besucher sind wiederkehrende. Die meisten kommen übrigens über Suchmaschinen auf die Seiten des Ostfriesenblogs.

Für ein kleines Weblog ist das ein, wie ich finde, hervorragendes Ergebnis. Deshalb möchte ich an dieser Stelle den Besuchern und auch den Autoren herzlichst danken.

Darüber hinaus möchte ich abschließend darauf hinweisen, dass wir auch gerne fremde Beiträge entgegennehmen und diese nach einer Prüfung auch veröffentlichen. Zudem besteht natürlich auch die Möglichkeit, bei uns als fester Autor mitzubloggen. Wer also schon immer mal bloggen wollte, das Thema Ostfriesland interessant findet und sich hin und wieder aktiv beteiligen möchte, kann uns gerne eine E-Mail schreiben. Einzige Bedingung: wenigstens etwas Schreibkompetenz.

Da mir schon das ein oder andere mal die Frage gestellt wurde, wie wir auf die vielen unterschiedlichen Themen kommen, hier schon mal vorab unsere Quellen: Ostfriesische Tageszeitungen, Eigenrecherche im Internet, Pressemitteilungen sowie Hinweise von Lesern. Ein bisschen Kreativität kann natürlich auch nicht schaden. Also, wer möchte sich virtuell entblößen und ist auf der Suche nach Aufmerksamkeit?

Comments

comments

Powered by Facebook Comments

Abgelegt in: Gedöns Tags: , ,

Get Updates

Share This Post

Related Posts

Leave a Reply

Submit Comment

© 2017 Ostfriesenblog.de. All rights reserved.