2

Tatort Ostfriesland: Dem Ottifanten dicht auf der Spur …

OttifantDie Bayern hatten ihren Problembären, die Berliner haben ihren Kuschelbären Knut. Und wen haben die Ostfriesen? Natürlich den Ottifanten. Aber wer ist dieser Ottifant eigentlich genau? Eine schnelle Auskunft gibt uns Wikipedia: „Der Ottifant ist ein vom deutschen Komiker Otto Waalkes erdachter, im Comic-Stil gezeichneter Elefant.“ Aha. Doch können wir dem Internet-Lexikon wirklich trauen? Eigentlich nicht. Also begeben wir uns auf Spurensuche …

…und füttern die Google-Krake mit dem Stichwort „Ottifant“. Ergebnis: Satte 23.700 Treffer – scheinbar gibt es sehr viele Ottifanten im Internet (übrigens gibt es auch den „Otifant“ mehrere hundert Mal, doch diese falsche Spezies ignorieren wir jetzt lieber). Den Original-Ottifanten spüren wir beispielsweise in Foren oder Flirt-Communities auf, wo zahlreiche Ottifanten mit anderen Internetsurfern kommunizieren und Dinge ausposaunen, die besser nie den Rüssel hätten verlassen sollen. Und auf einer anderen Seite findet sich folgende aufschlussreiche Aufzählung: Langnasenbeutler, Meise, Nasenbär, Ottifant, Puma, Quastenstachler, Rennmaus, Seelöwe, Teichmolch, Ungeheuer,Vielfraß, Waldfledermaus, Zottelschweifaffe. Oha, der Ottifant ist also ein reales Tier. Aber reißt er auch Schafe und greift irgendwann seine früheren Pfleger an?

Weiter geht die Suche auf Sisol.de. Das Schulinformationssystem Oldenburg (kein Witz!) hat ein Interview mit dem Ostfriesenkomiker Otto geführt. Und wir erinnern uns leidlich: Otto ist der geistige Vater des Ottifanten. Aber bekennt er sich auch zur Vaterschaft? Treffer! Was zu beweisen wäre. Deshalb hier ein Auszug aus dem Interview:

Wie kommen Sie ausgerechnet auf den Ottifanten als Maskottchen?" "In der Schulzeit habe ich immer schon merkwürdigerweise Ottifanten gezeichnet. Das war etwas Persönliches. Ich wollte früher immer Selbstporträts zeichnen. Und zwar ein Tier, das mir am ähnlichsten war. Das war der Rüssel – ich habe ja die lange Nase -, große Augen – die herrlichen – und dieses kleine verschnittene Gesicht. Das hat funktioniert." (Quelle: siehe unten).

Das ist also des Rätsels Lösung. So wirklich erdacht hat Otto sich den Ottifanten also nicht. Stattdessen handelt es sich um ein Selbstporträt. Werfen wir noch mal einen Blick in die Wikipedia. „Wie viele andere Comicfiguren erlebte auch der Ottifant im Laufe der Jahre äußere Veränderungen. In den Zeichentrickfilmen und Comicstrips der letzten Jahre ist er als Zweibeiner gezeichnet, "knuddeliger" und deutlich humanoider als in den ersten Jahrzehnten“, heißt es da. Also gut, auch an Otto hat der Zahn der Zeit genagt. Doch wirklich humanoider ist er eigentlich nicht geworden, oder?

Comments

comments

Powered by Facebook Comments

Abgelegt in: Allgemein Tags: 

Get Updates

Share This Post

Recent Posts

2 Responses to "Tatort Ostfriesland: Dem Ottifanten dicht auf der Spur …"

  1. Fokke sagt:

    Haha. Geiler Artikel. Gibts hier kein Rating? Wäre doch noch mal eine nette Ergänzung. Ansonsten: Weiter so; es macht wirklich Spaß, die Beiträge zu lesen!

    • hans-peter sagt:

      moin,
      isch woollle eintrette! heute sein schleckt daag. boddo meinn doggi! sonst isch immer besofffe. wodka schmekkken gutt! net seite. aaaron sein freundd.
      tschau bellummmm !!!!!
      hans-peter

Leave a Reply

Submit Comment

© 2017 Ostfriesenblog.de. All rights reserved.