8

High-Tech made in Ostfriesland: Enercon kratzt an der 2 Milliarden Euro Marke

Ostfriesland gilt gemeinhin als strukturschwache Region. Die Arbeitslosigkeit betrug Ende 2006 mehr als 11 Prozent. Viele junge und gut ausgebildete Menschen verlassen Ostfriesland, ältere Menschen im Seniorenalter ziehen dagegen hinzu. Ein Haupterwerbszweig ist die Landwirtschaft, hinzu kommen der Fisch- und Krabbenfang sowie der Tourismus. Riesige Industrieansammlungen sucht man vergeblich. Allein in Emden gibt es mit dem Volkswagenwerk einen der wichtigsten, größten und bekanntesten Arbeitgeber in der Region. Weitere bedeutsame Unternehmen sind die außerhalb Ostfrieslands liegende Meyerwerft in Papenburg oder der größte deutsche Windenergieanlagen-Hersteller Enercon aus Aurich. Und der hat ganz aktuell beeindruckende Zahlen bekannt gegeben: 1.9 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2006, Tendenz steigend. Doch bedeuten diese Zahlen auch Wohlstand für die Region? Wohl kaum, zumindest aber …

… sichern sie vorhandene Arbeitsplätze und lassen einige neue Jobs entstehen. Ein Blick in die aktuellen Stellenanzeigen von Enercon zeigt jedoch, dass vor Ort vor allem hochqualifizierte Arbeitskräfte gesucht werden. Der „gemeine Ostfriese“ muss sich folglich nach anderen Stellen umsehen. Dennoch profitieren die Ostfriesen im Allgemeinen. Denn Enercon zahlt an die Gemeinde die konjunkturabhängige Gewerbesteuer. Geht es Enercon wirtschaftlich gut, kassiert die Gemeinde (hier: Aurich) höhere Steuereinnahmen, die wiederum in das Wohl von Stadt und Bürgern investiert werden können.

Aufwerfen lässt sich aus aktuellem Anlass noch die Frage, warum Enercon nicht beim händeringend nach Sponsoren suchenden und an die Tür zum Profifußball klopfenden BSV Kickers Emden einsteigt. Die Antwort liegt auf der Hand: Enercon ist ein bundesweit und global agierendes Unternehmen, der Fußballklub aus Emden agiert nur auf regionaler Ebene. Ein Sponsoring würde für Enercon somit keinen Sinn machen. Steigt der BSV allerdings in die Zweite Bundesliga auf, wäre er für Enercon aufgrund der bundesweiten Beachtung ein effektiver Werbeträger. Auf der anderen Seite ist es legitim, zu fragen, warum Enercon dem BSV nicht bereits jetzt hilft. Der Volkswagen-Konzern hat schließlich auch den VFL Wolfsburg frühzeitg gesponsert und nutzt ihn jetzt als Werbeträger. Und nicht zuletzt hat der BSV frischen Wind in die Regionalliga gebracht – und das ist doch genau das, was Enercon braucht.

Comments

comments

Powered by Facebook Comments

Abgelegt in: Allgemein Tags: , , , ,

Get Updates

Share This Post

Related Posts

8 Responses to "High-Tech made in Ostfriesland: Enercon kratzt an der 2 Milliarden Euro Marke"

  1. Ralph sagt:

    Fänds c00l, wenn enercon kickers sponsorn würde. vielleicht bauen die ja das neue stadion mit, zumindest teilweise.

  2. ostfriese sagt:

    1. Papenburg liegt nicht in Ostfriesland !

    2. Kickers als Werksverein wie Wolfsburg oder Leverkusen wäre das Letzte!

    3. Wäre das völlig utopisch und realitätsfremd

  3. Frankyboy sagt:

    Es muss ja kein Werksklub sein; Enercon könnte als ein zusätzlicher Hauptsponsor auftreten und beispielsweise auf dem Trikot werben. Oder sich am Stadionbau beteiligen und dem künftigen “Theater of Dreams” einen Namen verpassen.

  4. alp sagt:

    Der „gemeine Ostfriese“ muss sich folglich nach anderen Stellen umsehen.

    Der “gemeine Ostfriese” könnte sich aber auch das Dienstleistungs- und Informationszeitalter zu Nutze machen und selber etwas hochziehen. Nur so als Alternative ;-)

  5. Helge sagt:

    Moin Alp, richtig, aber es ist auch ein großes Risiko, sich selbstsständig zu machen. Und glaubst du, dass jemand, der vielleicht 20 Jahre bei VW am Band geschafft hat, das dazu notwendige Know-how hätte? Und Webdesigner etc. gibt es doch wie Sand am Meer, auch ein Onlineshop ist noch lange kein Garant für den Erfolg. Du brauchst gute Ideen und vor allem Kohle für Marketing, SEO und Co.

  6. alp sagt:

    Das sind alles gewisse Hürden, richtig. Aber ich verwehre mich gegen die (trostlose) Vorstellung, alles hinge von an ein paar großen Unternehmen in der Region ab. Das ist dann doch etwas zu einfach und hat ein bisschen den Charakter einer selbsterfüllenden Prophezeihung.

    Menschen müssen auch nicht zwangsläufig alleine “kämpfen”. Wenn man sich zusammentut, kann man individuelle Schwächen kompensieren.

  7. schepers sagt:

    Sehr geeehrte Damen und Herren
    Da unser Sohn(3Jahre) sich sehe für Windräder interessiert,wollte ich mal nachfragen ob sie ein poster von Windräder haben.Es wäre sehr nett wenn sie uns eins zuschicken könnten
    Wenn wir auf der Autobahn fahren ist er total aus den Häuschen wenn er die Windräder sieht
    wir wünschen ihnen noch eine angenehme Woche hier unsere adresse
    Jörg Schepers
    Uferstrasse 30
    49733 Haren

  8. Helge sagt:

    Wegen des Posters sollten Sie sich am besten direkt an die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit von Enercon wenden. Ansprechpartner erhalten Sie auf deren Webseite unter http://www.enercon.de

Leave a Reply

Submit Comment

© 9970 Ostfriesenblog.de. All rights reserved.