7

Spielen Marc Fascher und Kickers Emden Theater anstatt Fußball?

Die öffentliche Diskussion um den überraschenden Rücktritt von Kickers Emdens Trainer Marc Fascher schlägt nach wie vor hohe Wellen. Nach Informationen der Ostfriesenzeitung (OZ) hat Fascher schon vor Wochen eine Möbelfirma damit beauftragt, Teppiche aus seiner Emder Wohnung nach Hamburg zu transportieren.

Fascher selbst und die Kickers-Verantwortlichen hatten davon gesprochen, dass die Entscheidung zum Rücktritt erst am Dienstag spontan und aus persönlichen Gründen gefallen sei. Vor dem Hintergrund der OZ-Informationen wäre die Angabe von Marc Fascher somit falsch.

Ist Faschers Entschluss also bereits vor Wochen oder vielleicht schon zu Beginn des Jahres gefallen? Dass er zu St. Pauli wechseln wollte, war kein Geheimnis. Und war die Chefetage von Kickers nicht doch schon lange vom Rücktritt unterrichtet, oder hat zumindest damit gerechnet? Dafür spricht, dass …

… die angebliche Vertragsverlängerung mit Fascher zu Beginn des Jahres nur per Handschlag besiegelt wurde. Ein Handschlag ist rechtlich nur bedingt ein bindender Vertragsabschluss. Möglicherweise wollte man also nur Ruhe ins Umfeld bringen und die sportlichen Ziele nicht gefährden. Vielleicht war auch abgesprochen, den Abgang erst nach der Saison zu verkünden, oder aber zu diesem Zeitpunkt erst über eine Vertragsverlängerung zu sprechen.

Überraschend war dann aber sicherlich der Zeitpunkt der Kündigung. Hat Fascher damit seine Vorgesetzten überrascht und unter Druck gesetzt? Fascher hat selbst zugegeben, dass er den Zeitpunkt der Kündigung aus Fairness gegenüber den Spielern, die ihr Bleiben von ihm abhängig machen wollten, gewählt hat. Hatte ihn das schlechte Gewissen geplagt?

Kurios ist auch, dass die Verantwortlichen des BSV bereits gestern abend ein erstes Gespräch mit einem potenziellen neuen Trainer geführt haben. Hatte man vielleicht schon vorab den Markt sondiert, ein Profil des Trainers erarbeitet und die in Frage kommende Person frühzeitig angesprochen? Ging es in dem Gespräch gestern vielleicht nur noch um den Vertragsabschluss? Warum aber schweigen Fascher und Verein? Womöglich möchten beide Seiten vor den Spielern und der Öffentlichkeit ihr Gesicht wahren.

Vielleicht sind es aber auch ganz andere oder flankierende Gründe, die zur Trennung geführt haben. So muss Kickers Emden den Etat laut Informationen der heutigen Ausgabe der Emder Zeitung um 300.000 Euro kürzen. Addiert man dann noch die Kosten für die geforderte Stadionmodernisierung hinzu, würde der Etat für die erste Mannschaft noch kleiner werden. Hat Fascher für die sportliche Zukunft also schwarz gesehen?

Die Hamburger Morgenpost wird in ihrer heutigen Ausgabe übrigens noch konkreter: So habe der Verein den Etat für die erste Mannschaft von 1,8 Millionen auf 1,5 Millionen Euro kürzen müssen. Für die Spieler gleichbedeutend mit Einbußen beim Salär – wäre der Kader also auseinander gefallen? Hatte Marc Fascher keine Lust mehr auf einen Neuaufbau? Zu verstehen wäre das.

Comments

comments

Powered by Facebook Comments

Abgelegt in: Allgemein Tags: , ,

Get Updates

Share This Post

Related Posts

7 Responses to "Spielen Marc Fascher und Kickers Emden Theater anstatt Fußball?"

  1. Heike sagt:

    Die ganze Geschichte liest und hört sich wie ein spannender Krimi an. Cool. ich finde es scheisse, das Marc Fascher geht. Und ich bin auch irgendwie voll sauer auf ihn. das er den verein so in ein chaos stürzen muss. Die armen Spieler und zuschauer!

  2. DoubleH sagt:

    Schade für den ganzen Verein und uns Fans. Wir verlieren einen ehrgeizigen Trainer. Vielleicht zu ehrgeizig, denn er wollte am liebsten gestern schon mit Kickers aufsteigen. Aber die finanziellen Mittel lassen keine großen Sprünge zu. Aber unverändlich der Zeitpunkt zu dem er alles das ausgepackt hat. Und ich wäre sehr enttäuscht wenn er uns jetzt Spieler abwirbt, aber das hat er ja auch nicht anders gemacht als er noch bei uns Trainer war und Spieler aus Hamburg geholt hat. Aber zum jetzigen Zeitpunkt wäre es ein sehr schlechter Stil.

  3. Eugen sagt:

    Breaking News: Fascher entlassen! Ich finde, er hats verdient. Hat die Manschaft in Stich gelassen vor so nem wichtigen Spiel in Wuppertal. erst imemr einen erzählen auf “die hoffnung stirbt zuletzt” und dann aufgeben. danke mark!

    • Johnson sagt:

      Komm nun hör mal auf,Fascher hat für Emden alles gegeben,wer weiß denn was dahinter steckt.Also erstmal abwarten was Sache ist und bis dahin milde walten lassen.

  4. Dirk Kähler sagt:

    Schon die ganze Rührerei um Trainer Fascher im Frühjahr hat mich stutzig gemacht. Fakt ist doch, wenn man gute Leute haben will, dann mus man sie auch bezahlen. Vor diesem Hintergrund kann ich Faschers Weggang verstehen. Er ist kein Emder, sondern ein Hamburger Jung. Um sein Leistungspotential zu erkennen, muss man sich mal die Bilanc von Concordias Hamburg unter seiner TRainerschaft anschauen. Fascher ist ein Motivator und er hat sicher keine Probleme, einen besseren Arbeitsplatz als bei Kickers Emden.
    Bitte nicht falsch verstehen, aber Kickers ist nunmal von seiner Struktur her kein Drittligist. Die Lehre, die man aus dem ganzen Hickhack jetzt ziehen muss ist, dass der Verein in seine Rolle noch reinwachsen muss. So gesehen ist es ein Segen, dass meine weiß-blauen Jungs nicht aufgestiegen sind. Dann wäre uns Kickers Emden nämlich gänzlich um die Ohren geflogen.
    Also: Weiter auf die dritte Liga konzentrieren. Weiter versuchen, Geld aufzutreiben, für einen vernünftigen Kader und weiter guten Fußball spielen. Nur dann wachsen die Zuschauerzahlen, nur so lässt sich langfristig ein Verein aufbauen.
    Und noch etwas: Man darf gespannt sein, wo wir den Fascher noch sehen werden…

  5. Dirk Kähler sagt:

    Hier ein Zitat aus dem Wikipedia-Artikel über den SC Concordia Hamburg: Unter Trainer Marc Fascher gelang die Rückkehr in die Oberliga. Als man 2004 in der Oberliga wochenlang die Tabelle anführte, wurde dem SC Concordia sogar die Chance geboten in die Regionalliga Nord aufzusteigen, dieser lehnte jedoch ab, weil man das Stadion hätte umbauen müssen, was über den Etat hinaus gegangen wäre.
    2005 folgte der Abstieg aus der neuen Oberliga Nord und man fand sich nach drei Jahren in der Verbandsliga wieder, verfehlte jedoch knapp den Aufstieg.

  6. Jürgen sagt:

    Neuer Trainer wird wohl Heiko Weber. Der war vorher in Jena tätig, ist mit denen zweimal aufgestiegen. Das wäre wohl ein Knaller. Bringt auch wohl seinen eigenen Trainerstab mit. Mal abwarten, vielleicht gibts morgen ja neue Infos. Grüße von Jürgen.

Leave a Reply

Submit Comment

© 7097 Ostfriesenblog.de. All rights reserved.